7 Things to Do in … Madrid

7 Things to Do in … München
Februar 13, 2018
Meine EF-Sprachreise nach Madrid
März 21, 2018
Barcelona, die Balearen oder auch die Kanaren. Wenn es um einen Urlaub in Spanien geht, sind diese Destinationen hoch im Kurs. Ich bin schon oft in diese Regionen gereist und schätze sie wirklich sehr, jedoch ist das „wahre Spanien“ dort nicht zu finden. Klar - man findet Sonne, Palmen, Sangria und Paella en masse aber dies ist nur ein Stereotyp welcher den meisten Spanien-Reisenden eingetrichtert wird. Wenn man das "echte Spanien" sucht, wird man im Herzen des Landes fündig. Madrid, die Hauptstadt Spaniens, zählt für mich zu den wahrscheinlich meist unterschätzten Städten Europas. Eine Küste findet man hier weit und breit keine aber trotzdem wird man hier kulinarisch überflutet und von den Wellen der spanischen Leidenschaft mitgerissen. Gemeinsam mit EF Österreich ging es für mich im Februar 2018 für einen zweiwöchigen Spanisch-Sprachkurs in die europäische Metropole die wirklich niemals schläft. Meine 7 Lieblingsplätze sowie Lieblingsaktivitäten der Stadt findet Ihr hier in meinem neusten Blog Beitrag – Disfruta!
1. Durch den Retiro Park schlendern:

Der Retiro Park ist mit seiner Fläche von 125 Hektar die grüne Lunge der Stadt. Er befindet sich zentral gelegen im Herzen der Stadt und lockt sowohl Besucher als auch die Madrilenen an – Es ist ein Ort der Ruhe, der Kultur und des Sportes. Neben den unzähligen Rosengärten, Monumenten und Pavillons findet man hier auch einen kleinen Teich indem man sogar mit dem Boot in See stechen kann. Und obwohl er besonders an Schönwetter-Wochenenden gut besucht ist, findet man hier noch immer ein ruhiges Eck oder eine Parkbank zum Verweilen.
2. Die Liebe zu Churros entdecken:

Falls ihr schon einmal in Spanien wart kennt ihr Churros bestimmt. Es ist diese typisch spanische Süßspeise. Die länglichen Krapfen mit sternförmigem Querschnitt werden aus Brandmasse zubereitet, in heißem Öl frittiert und mit Zucker bestreut. Klingt ziemlich unspektakulär aber schmeckt abgöttisch lecker. Da dieses Leibgericht so beliebt ist gibt es in Spanien sogar Lokale, sogenannte Churrerías, die darauf spezialisiert sind. Serviert werden die Churros mit einer dickflüssigen, heißen Schokolade.
3. Die magische Stimmung des Tempels von Debod erleben:

Antike Tempelanlagen gibt es nur in Griechenland oder Ägypten? Denkste! Der Tempel von Debod ist ein altägyptisch-unternubischer Tempel, der in Madrid wiederaufgebaut wurde. Er stand ursprünglich 15 km südlich von Philae an den Ufern des Nils in der Nähe des ersten Nil-Kataraktes in unmittelbarer Nähe von Debod. Diese Geschichte spürt man auch und deswegen fühlt man auch diese magische Aura dieses Ortes. Die Parkanlage welche die Tempelanlage umzäunt ist ein weiteres Highlight. Denn aufgrund der Anhöhe hat man einen sagenhaften Blick auf den Königspalast sowie der Almudena-Kathedrale. Besonders zur goldenen Stunde, pünktlich zum Sonnenuntergang, ist es hier am schönsten.
4. Den Bahnhof „Madrid – Puerta de Atocha“ besuchen:

Im Urlaub einen Bahnhof erkunden? Klingt komisch aber der Hauptbahnhof von Madrid, Puerto de Atocha, ist der wahrscheinlich schönste Bahnhof der Welt. Von außen sieht er wenig spektakulär aus aber wer die Bahnhofshalle betritt, weiß wovon ich spreche. Das Stahl-Glas-Konstrukt beherbergt einen riesigen Botanischen Garten. Man fühlt sich dort wie in den Tropen und unter dieser Kulisse macht sogar das Warten auf den Zug Spaß. In der Nähe des großen Palmengartens gibt es auch ein Freiluft-Terrarium indem man dutzende Schildkröten beim Schwimmen zusehen kann. Da auch sehr viele Lokale sowie Kaffeehäuser vorhanden sind, eignet sich dieser außergewöhnliche Platz auch sehr gut um einen kurzen Zwischenstopp mit einem Café con leche zu geniesen.
5. Am Mercado San Miguel weiterschlemmen:

Dass Spanier ein Händchen für Churros haben, hätten wir schon in Punkt 2 geklärt. Doch für all jene, die gerne auch andere spanische Köstlichkeiten genießen wollen sollten unbedingt zum Mercado San Miguel gehen. Dieser mitten im touristischen Zentrum von Madrid gelegene, repräsentative Bau ist eine traditionelle Markthalle. Die Markthalle San Miguel besitzt eine wohl durchdachte Dekoration und bietet an 33 Ständen exquisite Produkte und ausgesuchte Zutaten. Ziel der Markthalle ist es, einen Spiegel der gastronomischen Vielfalt Spaniens zu bieten und als Zentrum für kulinarische Kultur zu dienen, in dem zudem Kurse, Präsentationen, Messen und vieles mehr stattfinden.
6. Auf den Spuren der Habsburger:

Der Einfluss der Habsburger reichte sogar bis nach Spanien. In „Madrid de los Austrias“, errichtete die Habsburger Dynastie die historischen Gebäude einer Stadt, die sie zur Hauptstadt Spaniens machten. Diese Gebäude erinnern an die spanische Kaiserzeit, als die Habsburger ein Weltreich regierten, das von den Niederlanden bis Amerika reichte. Das Habsburger Viertel erstreckt sich vom Puerta del Sol über den Plaza Mayor und die Calle Arenal bis hin zu La Latina und Plaza de Oriente. Der Plaza Mayor von Madrid ist eines der Wahrzeichen der Stadt und eine der wichtigsten Fremdenverkehrsattraktionen. Dieses alte Habsburger Viertel erinnert von den Gebäuden und dem Stil her wirklich sehr an Städte wie Wien, Salzburg und Co.
7. Spanisch lernen:

Mehr als 405 Millionen Menschen in über 30 Ländern weltweit sprechen Spanisch als Muttersprache. Aufgrund der Reiselust sowie der wirtschaftlichen Lage boomen Spanischkurse - und das zu Recht. Für mich ist Spanisch die schönste Sprache der Welt. Ich selber lernte in der Schule 3 Jahre lang Spanisch und konnte meine Kenntnisse in Auslandsaufenthalten auf den Balearen verbessern. Klar kommt man mit Englisch in den meisten Regionen Spaniens durch jedoch lieben es Spanier, wenn man zumindest ein paar Brocken ihrer Muttersprache sprechen kann. EF Österreich gab mir die Chance meine Sprachkenntnisse in Madrid bei einem zweiwöchigen Sprachkurs auszubauen. Was ich auf meiner Sprachreise mit EF alles erlebt habe & wie mein Alltag dort ausgesehen hat? Dies und viel mehr könnt ihr in meinem nächsten Blog Beitrag lesen!
KML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Madrid

Karte wird geladen - bitte warten...

1. Retiro Park: 40.415362, -3.682952
2. Churros: 40.445454, -3.671515
3. Tempel von Debod: 40.424058, -3.717831
4. Madrid – Puerta de Atocha: 40.405600, -3.689820
5. Mercado San Miguel: 40.415400, -3.709020
6. Auf den Spuren der Habsburger: 40.418301, -3.712306
7. EF Sprachzentrum Madrid: 40.437673, -3.678789
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
1. Retiro Park
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
2. Churros
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
3. Tempel von Debod
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
4. Madrid – Puerta de Atocha
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
5. Mercado San Miguel
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
6. Auf den Spuren der Habsburger
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
7. EF Sprachzentrum Madrid

4 Kommentare

  1. Also so langsam muss ich echt mal nach Madrid. Wundeschöne Fotos!

  2. Bin gespannt (und hoffe) deine positiven Erfahrungen bestätigen zu können. Meine Reise beginnt am 8. April.

    frauhemingistunterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik