7 Things to Do in … Marrakesch

7 Things to Do in … Seoul
November 11, 2015
7 Things to Do in … New York City
Juni 7, 2016
Nur knapp 4 Flugstunden liegen zwischen Österreich und Marrakesch. Doch wenn man vor Ort aus dem Flieger steigt, ist man in einer ganz anderen Welt. Tausend Gerüche, orientalisches Flair und lautstarke Händler, die auf den Basaren Waren verkaufen – ein Fleckerl dieser Welt wie aus 'Tausend und einer Nacht'! Mit über 300 Sonnentage pro Jahr lockt Marrakesch nicht nur Kulturliebhaber, sondern auch Sonnenhungrige aus aller Welt an. So kann es leicht sein, dass man Mitte Dezember am Djemaa El Fna den Minztee im kurzen T-Shirt schlürfen kann. Marrakesch ist somit zu jeder Jahreszeit eine Reise wert! Welche 7 Dinge ihr in Afrikas Roten Stadt unbedingt erleben müsst, könnt Ihr im folgenden Blogbeitrag lesen:
1.Den Bahia Palast entdecken

Andalusische und maurische Bautradition prägen den Palast am Rand der südlichen Medina. Auf über 8000m² findet man 160 Räume, Riads und Innenhöfe. ‚Bahia‘ heißt aus dem Arabischen übersetzt so viel wie ‚die Leuchtende & die Glanzvolle‘. Und wer den Palast betritt, dem wird schnell klar, dass hier der Name Programm ist. Graziöse Stuckarbeiten, aufwendig geschnitzte Raumdecken aus Zedernholz, kunstvolle Mosaike und verzierende Arabesken und Orangenbäume soweit das Auge reicht. Der Bahia Palast ist nicht nur UNESCO Weltkulturerbe, sondern auch eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
2. Hoch über dem Djemaa El Fna Minztee schlürfen

Djemaa El Fna ist Marrakesch’s zentral gelegener Hauptplatz. Wörtlich übersetzt bedeutet es so viel wie ‚Versammlung der Toten‘. Der Name stammt aus dem Mittelalter, denn dort wurde dieser Platz auch als Ort der öffentlichen Hinrichtung benutzt. Aber keine Sorge, heutzutage ist der Djemaa el Fna ein Ort der Lebensfreude und Emotionen. Neben Tierhändlern, Wahrsagern und Schlangenbeschwörer kann man hier auch Lebensmittelhändler finden. Am Abend ist dieser Platz umso reizvoller, denn wenn die Dämmerung einbricht verwandelt sich der ganze Djemaa El Fna in eine große Garküche. Das Essen ist nicht nur unglaublich günstig, sondern auch authentisch und lecker wie nirgendwo anders. Am nördlichen Areal findet man auch etliche Restaurants, die über einen Terrassenzugang verfügen. Einen Minztee hoch über dem Djemaa El Fna zu schlürfen – Orientherz was willst du mehr!
3. Durch den Basar schlendern

Am nördlichen Rand des Djemaa El Fna’s liegt der größte Basar der Stadt. Auf über 20 Hektar Fläche findet man hier wirklich alles. Zur Erleichterung der Orientierung ist der Basar in mehreren Verkaufs-Branchen eingeteilt. Auf der überdachten Hauptgasse Rue Souk Semarine findet jeder Tourist ein Orientmitbringsel. Für Individualisten wie mich, empfehle ich diese Hauptader zu meiden und sich ins wahre Getümmel zu stürzen. Feilschen ist in Marrakesch Pflicht! Denn die Händler setzen die Preise meist 30-40% über den eigentlichen Warenwert an.
4. Die Koutoubia-Moschee besichten

Die Koutoubia-Moschee stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts und ist damit eine der ältesten Moscheen Marokkos. Mit einer Minaretthöhe von über 77 Metern ist sie ein fundamentales Gebäude am Horizont. Der angrenzende Park Lalla Hasna dient als Ort der Andacht und der Erholung.
5. Im Jardin Majorelle entspannen

Der Jardin Majorelle ist eine der wenigen Sehenswürdigkeiten, die sich nicht in der Altstadt, sondern im Stadtteil Guéliz befindet. Berühmt ist dieser Garten nicht nur allein für seine atemberaubende Atmosphäre, sondern auch für das berühmte Kobaltblau, welches man im ganzen Areal bewundern kann. Maler Jacques Majorelle ließ im Jahre 1923 diesen Garten Eden von Marrakesch erbauen. Als Herr Majorelle 1962 verstarb, drohte dem Garten der Zerfall. Der französische Modedesigner Yves Saint Laurent, der sowohl den Park als auch Marrakesch über alles liebte, war der Retter in der Not. Er ließ den Garten renovieren und widmete dem Jardin Majorelle auch eine Stiftung zum Erhalt und zur Pflege. Dank Yves Saint Laurent erstrahlte das Areal in völlig neuen Glanz und wird dies auch noch Jahrzehnte lang tun.
6. In Oasen am Stadtrand nächtigen bzw. erholen

Marrakesch ist ein pulsierender Ort an dem jeder Sinn gefordert wird. Für die Meisten erscheint Marrakesch auf den ersten Blick meist hektisch, laut und aufbrausend. Da ist es eine Wohltat, wenn sich die Unterkunft außerhalb des Trubels befindet. Angebot gibt’s es en masse. Vom authentischen Wüstenzelt, bis hin zur Luxusoase – Marrakesch hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Wir haben auch in einem Hotel außerhalb der Stadt übernachtet und können es wirklich nur jedem empfehlen. Untertags ist es meist nur ein Katzensprung ins Zentrum und am Abend kann man in der Oase entschleunigen, am Pool liegen und einfach nur entspannen.
7. Abseits der Touristenpfade spazieren

Die Zahlen der Touristen die Marrakesch besuchen sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Die Rote Stadt am Fuße des Atlasgebirges boomt und das zu Recht. Um den meisten Touristen zu umgehen und das wahre Marokko kennenzulernen muss man meist nur ein bis zwei Kilometer von den Touristenpfaden abkommen. Die Stadt empfiehlt sich bestens zu Fuß zu erkunden. Die Gegenden sind genauso sicher wie in Österreich oder Deutschland und wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, kann einem nichts passieren. Wir sind auch zirka 45 Minuten vom Djemaa El Fna in den Jardin Majorelle spaziert und haben dadurch Ecken kennen gelernt die wir ansonsten nie gefunden hätten. Und diese Impressionen sind meist prägender als die klassischen 0815 Sehenswürdigkeiten.
Ihr liebt Marrakesch genauso sehr wie ich oder ihr habt noch Fragen? Dann lasst es mich in den Kommentaren wissen!
KML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Marrakesch

Karte wird geladen - bitte warten...

1. Bahia Palast: 31.621400, -7.982060
2. Djemaa El Fna: 31.625800, -7.989050
3. Basar: 31.628360, -7.987972
4. Jardin Majorelle: 31.641523, -8.002851
5. Koutoubia-Moschee: 31.623690, -7.993602
6. Oasen am Stadtrand: 31.633477, -7.955046
7. Abseits der Touristenpfade: 31.636488, -7.999849
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
1. Bahia Palast
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
2. Djemaa El Fna
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
3. Basar
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
4. Jardin Majorelle
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
5. Koutoubia-Moschee
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
6. Oasen am Stadtrand
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
7. Abseits der Touristenpfade

2 Kommentare

  1. Barbara sagt:

    Danke für deine Tipps! Ich bin im Feber für 5 Tage in Marrakesch, und freu mich schon wahnsinnig drauf! Wenn ich deine Fotos so anschaue, weiß ich auch, warum 🙂 Einzig die Sache mit dem Handgepäck wird ein Problem – bei all den schönen Dingen dort am Basar bräuchte ich wahrscheinlich zwei Koffer 😉 LG Barbara

  2. Hannes sagt:

    Liebe Barbara,
    Vielen lieben Dank! Ich verstehe dich vollkommen, ich habe auch seeeehr viel Interior für die Wohnung gekauft weil die Auswahl einfach riesig ist!
    Viel Spaß & alles Liebe,
    Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik