7 Things to Do in … Palma de Mallorca

Bali – Insel der Götter
November 9, 2017
7 Things to Do in … Menorca
Januar 31, 2018
Exakt 7 Jahre ist es nun her, dass ich das erste Mal auf Mallorca war. Damals, als 17-jähriger Bub, kannte ich Mallorca nur aus den Medien & Fernsehen, die einem immer nur das klassische 0815 Bild von der Sonneninsel vermitteln. Das war Grund genug mein Sommerpraktikum auf einer kleinen, mallorquinischen Finca in der Inselmitte nähe Manacor zu absolvieren. 3 Monate lang lebte ich dort & neben einer charakterlichen Entwicklung, wurden auch meine Spanisch Kenntnisse verbessert. Rückblickend war diese Zeit einer der prägendsten Lebensanschnitte meines noch jungen Alters und ebnete meinen eigenständigen Lebensweg in der nahen Zukunft.

Und Mallorca selbst? Es war einfach so ganz anders wie ich es mir vorgestellt habe. Weder Kübeltrinken am Ballermann noch sonstige Klischees erfüllten sich. Stattdessen genoss ich die Ruhe des Tramuntana Gebirges und schlenderte durch Dörfer in Mallorcas Inselmitte in denen sich nur selten ein Tourist verirrt. Mallorca wurde für mich ein Fleckerl auf dieser Welt, den manche auch als ‚Sehnsuchtsort‘ bezeichnen. Es war Liebe auf dem ersten Blick und in den nächsten Jahren besuchte ich noch oft die Baleareninsel.

In diesen Blog Beitrag geht es aber nicht um die ganze Insel, sondern nur um die Inselhauptstadt selbst - Palma de Mallorca. Viele kennen Palma de Mallorca nur als Zieldestination auf der Anzeigetafel am Flughafen. Meines Erachtens braucht sich Mallorcas Hauptstadt, die mit mehr als 400.000 Einwohner das bevölkerungsreichste Zentrum der Insel bildet, bei Weitem nicht hinter anderen spanischen Metropolen wie Madrid oder Barcelona verstecken. In den kommenden Zeilen könnt ihr mehr über meine 7 Lieblingsplätze sowie Lieblingsaktivitäten in Palma de Mallorca erfahren:
1. Die Kathedrale von Palma de Mallorca besuchen

Was für die Wiener der Stephansdom ist, das ist für die Mallorquiner die Kathedrale von Palma de Mallorca. La Seu, so wird diese Kathedrale von den Einheimischen liebevoll genannt. Übersetzt heißt dies „Der Bischofssitz“, da es die bekannteste Bischofskirche des Bistums Mallorca ist. Einen besonders schönen Blick auf die Kirche ergattert man im nahen Parc de la Mar, an dem sich auch viele Café-Häuser und schattige Sitzmöglichkeiten zum Verweilen befinden. Für Architekturliebhaber und Detailverliebte empfehle ich aber den direkten Besuch der Kathedrale. Besonders die Westfront, die auch die Hauptportalfassade bildet, ist reichlich verziert!
2. Auf dem Passeig des Born schlendern

Besucher die Barcelona bereits bereisten, werden in Palma de Mallorca sehr viele Ähnlichkeiten erkennen können. Sei es vom generellen Aufbau der Stadt oder von der Architektur, diese zwei Städte könnten Zwillinge sein. Der Passeig des Born wird deswegen auch liebevoll als die kleine Rambla Mallorcas bezeichnet. Gleich wie der berühmte Prachtboulevard in Barcelona, beherbergt auch der Passeig des Born unzählige Einkaufsmöglichkeiten sowie Restaurants. Klingt nach einem ziemlichen Einheitsbrei? Das ist falsch, denn im Gegensatz zur Original Rambla flanieren hier auch die Einheimischen & nicht nur die einkaufswütigen Touristen. Hier spürt man noch die spanische Leichtigkeit des Lebens & kann so ganz nebenbei auch die mallorquinische Architektur bewundern.
3. Am Mercat de l'Olivar schlemmen

In der Nähe des zentralen Plaça d'Espanya liegt ein bisschen versteckt der Mercat de l'Olivar, Palmas größte Markthalle. Er hat von Montag bis Samstag immer vormittags geöffnet. Freitags hat er sogar den ganzen Tag geöffnet & der Ruhetag findet immer sonntags statt. Neben frischen Fisch, Fleisch und Gemüse findet man hier wirklich alles was das spanische Gourmetherz höherschlagen lässt. Die Auswahl ist riesig und dieser Mercat sollte definitiv auf deiner „To Do“ Liste deines Palma-Besuches stehen!
4. Am Hafen von Mallorca verweilen

Der Port de Palma ist Dreh- und Angelscheibe des nautischen Netzes der Balearen. Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe steuern diesen Hafen in ihrem Programm an. Nahe der Kathedrale und dem Parc de la Mar befindet sich der Hafen für kleinere Schiffe und Yachten. Da der Marine Sektor auf Mallorca boomt, wurde direkt neben den Kleinhafen eine freizugängliche Terrasse zum Verweilen und Bestaunen der Boote errichtet. Die vielen Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen sowie zum Träumen ein.
5. Spanische Lebenslust am Plaça de Cort schnuppern

Ich liebe Plätze an denen man das Temperament einer ganzen Stadt spüren kann. Der Plaça de Cort ist defintiv einer davon. An diesem Platz kann man noch das authentische, spanische Lebensgefühl erkennen. Neben dem zentralen Rathaus gibt dort auch viele und vor allem alte Café-Häuser die zu den ältesten Lokalen der Insel zählen. Ein Ort an dem es scheint, dass die Zeit stillgestanden ist. Havanna-Charme mitten in der Insel-Hauptstadt!
6. Von Palma de Mallorca aus das Umland entdecken

Das öffentliche Bus- & Bahnnetz ist auf Mallorca unglaublich gut ausgebaut! Als 17-jähriger Bub bin ich immer öffentlich unterwegs gewesen & ich muss ehrlich zugeben, dass das Streckennetz teils besser ausgebaut ist als in gewissen anderen, ländlichen Regionen Europas. Wer also auf Mallorca Urlaub macht & sich kein Mietauto zulegen will dem kann ich dies nur wärmstens empfehlen! Von Palma de Mallorca aus kann man in jede erdenkliche Himmelsrichtung schweifen & wisst ihr was das Beste daran ist? Es ist nicht nur praktisch, sondern auch wirklich unglaublich preiswert. Wenn es im Sommer in der Stadt brütend heiß wird, einfach mit dem klimatisierten Bussen Richtung Strand fahren. Meine absoluten Lieblingsbuchten befinden sich im Südosten der Insel.
7. An der Playa de Palma den Sonnenuntergang bewundern

Die Playa de Palma oder besser bekannt als der Ballermann, ist der wohl bekannteste Strandabschnitt der Insel – genauer gesagt der Umstrittenste. In den meisten Köpfen kursieren sofort Bilder mit Kübeltrinken und betrunkenen Schnapsdrosseln auf der Schinkenstraße. Doch außerhalb dieses kleinen Promille-Epizentrums, kann die Playa de Palma so ganz anders sein. In den letzten Jahren bemüht sich die Inselregierung immens das Image der Playa sauber zu polieren. Und so findet man besonders im südöstlichen Bereich der Playa Qualität vor Quantität. Viele 5-Sterne Häuser wurden neu errichtet & anstatt von Plattenbauten thronen jetzt schicke Design-Hotels am Horizont. Viele dieser Luxusherbergen verfügen auch über Roof Top-Bars von denen man einen grandiosen Ausblick auf den Sonnenuntergang hat!
Ihr habt weitere Fragen bezüglich Mallorca? Dann lasst es mich einfach in den Kommentaren wissen!
Alles Liebe,
Hannes
KML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Palma de Mallorca

Karte wird geladen - bitte warten...

1. Kathedrale von Palma de Mallorca: 39.567465, 2.648145
2. Passeig des Born: 39.570623, 2.646632
3. Mercat de l\'Olivar: 39.573775, 2.653424
4. Hafen von Mallorca: 39.565621, 2.642899
5. Plaça de Cort: 39.569500, 2.650260
6. Busbahnhof: 39.575600, 2.654140
7. Playa de Palma: 39.558926, 2.673626
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
1. Kathedrale von Palma de Mallorca
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
2. Passeig des Born
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
3. Mercat de l'Olivar
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
4. Hafen von Mallorca
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
5. Plaça de Cort
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
6. Busbahnhof
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
7. Playa de Palma

2 Kommentare

  1. Gerrit sagt:

    Guter, kurzer Überblick über ein paar der Anlaufpunkte in der Hauptstadt „unseres“ Sehnsuchtortes und sehr schön geschrieben! Freue mich auf mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik