Mit EVA AIR nach Taiwan

Ein Herbstwochenende in Südtirol
September 18, 2019
Zu Gast im Travel Charme Fürstenhaus am Achensee
November 15, 2019
„Wer keine Erwartungen hat, kann auch nicht enttäuscht werden“. Dieser Satz passt ziemlich gut zu unserer Zeit in Taiwan. Klar waren Emanuel und ich schon ein paar Mal in Asien unterwegs jedoch hatten wir keine besondere Assoziation mit dem Land an sich. Und vielleicht hat dieser Faktor unsere Reise so unglaublich besonders gemacht. Denn enttäuscht wurden wir auf gar keinen Fall, eher im Gegenteil! Das Land hat uns so in seinen Bann gezogen, dass uns der Abschied sehr schwer gefallen ist. Aber bevor ich jetzt schon wieder vom Eigentlichen abschweife, will ich euch erstmal mehr über unseren großartigen Kooperationspartner erzählen denn ohne ihn wären wir gar nicht einmal nach Taiwan gekommen.
© Bildquelle: EVA AIR
Die Anreise mit EVA AIR

Ungefähr 9.000 Kilometer Luftlinie trennen Österreich von der taiwanesischen Hauptstadt, Taipeh. Das klingt auf den ersten Blick sehr viel aber wenn man bedenkt, dass EVA Air von Wien direkt nach Taipeh fliegt, ist die Entfernung fast wie ein Katzensprung. EVA Air ist eine taiwanische Fluggesellschaft mit Sitz in Taipeh und Basis auf dem Flughafen Taiwan Taoyuan. Sie ist unter anderem auch ein Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Seit Mai 2019 wird die Strecke Wien – Taipeh zudem mit der Boing 787-9 bedient. Neben dem neuen Design in der Kabine an sich, bietet der Dreamliner auch viele andere positive Affekte wie höherer Kabinenkomfort, modernere Technologien sowie einen mehrfach ausgezeichneten 5* Sterne Service. EVA AIR fliegt von Wien aus jeden Montag, Donnerstag und Samstag nonstop nach Taipeh. Die Abflugzeit ist immer um 12:30 vom Flughafen Wien und nach einem Nachtflug landet man dann frisch und munter um 06:30 in Taipeh. Zudem fliegt EVA AIR jeden Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonntag auch vía Bangkok in die taiwanesische Hauptstadt.
An Board haben wir uns sofort wohl gefühlt. Den Komfort des neuen Dreamliners haben wir auf Anhieb schätzen gelernt und dank dessen sowie der Gastfreundschaft der gesamten Crew ist die Zeit „wie im Flug“ vergangen. Normalerweise bin ich wirklich nicht der große Fan vom Essen im Flieger aber das Angebot vom EVA AIR hat mich wirklich positiv überrascht!
Alles in allem war es der wahrscheinlich beste Langstreckenflug seit Langem & wir hoffen, schon bald wieder mit EVA Air fliegen zu können! Preise & alle Infos über EVA Air ab Wien findet ihr HIER.
Unsere Zeit in Taiwan

Nach einem erholsamen Flug mit EVA Air erreichten wir nach etwas mehr als 12 Stunden Taiwan. Unser Plan war, dass wir in den nächsten 6 Tagen Taipeh und den erweiterten Großraum erkundeten. Im Nachhinein finde ich, dass die Dauer absolut hervorragend war da wir uns überhaupt nicht stressen mussten und Taiwan auf uns wirken konnte. Im Vorhinein habe ich gelesen, dass Taiwan in Punkto Regen das Salzburg von Asien sei, aber wir hatten Gott sei Dank so ein unglaubliches Wetterglück und durften jeden Tag bei Sonnenschein und 30° das Land entdecken. Unsere absoluten Lieblingsecken findet ihr hier aufgelistet:
Liberty Square & Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle

Im Herzen von Taipeh findet man zwei der wohl bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Name vom Torbogen des Liberty Squares erinnert an die wichtige historische Rolle, die er beim Übergang Taiwans von der Einparteienherrschaft zur modernen Demokratie in den neunziger Jahren gespielt hat. Direkt gegenüber findet man die Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle. Über einen längeren Boulevard und 89 Treppenstufen - jede Stufe steht für ein Lebensjahr des Präsidenten – gelangt man zu der mächtigen Gedächtnishalle, die über allem thront. In der Haupthalle kann man eine 16 Meter hohe Bronzestatue des verstorbenen Präsidenten Chiang Kai-shek sehen. Insbesondere zu den vollen Stunden sind hier mächtig viele Leute, denn zu dieser Zeit findet eine Wachablösung statt. Die Statue ist nämlich zu jeder Zeit gut bewacht von zwei Soldaten.
2-28 Peace Park

Nicht weit von der Gedächtnishalle entfernt, befindet sich der 2-28 Peace Park. Ein Park mit besonderer historischer Bedeutung für ganz Taiwan und seine Unabhängigkeitsbewegung. Früher war hier eine Radiostation, die von Regierungsgegnern übernommen wurde und zur Propaganda eingesetzt wurde. Eins führte zum anderen und ein riesiger Aufstand gegen die Regierung entstand, welche sich entgegensetzte. So starben durch diesen Aufstand am 28.02.1947 zirka 30.000 Zivilisten. Der Park wurde nach diesem Aufstand als Ort des Friedens und der Erinnerung errichtet worden.
Mit der Maokong Seilbahn den Trubel der Stadt entfliehen

Unweit vom Zoo entfernt liegt die Talstation der Maokong Seilbahn. Der gleichnamige Berg Maokong bietet neben vielen lieben kleinen Teehäusern auch eine unglaubliche Aussicht auf den Tapei 101 Tower sowie auf die gesamte Stadt. Der Preis für die Berg- und Talfahrt liegt bei zirka 6€ und ist meiner Meinung nach allein wegen der Aussicht jeden Cent wert!
Der Zoo von Taipeh

Am Südwestlichen Stadtrand von Taipeh befindet sich der Tiergarten der Stadt. Bei dem Eintrittspreis von gerade einmal umgerechnet 2,50€ erwarteten wir wirklich nicht viel jedoch wurden wir eines Besseren belehrt. Das gesamte Areal ist nämlich unglaublich riesig und die Vielfalt sowie das gesamte Ambiente hat uns sehr gut gefallen. Ihr müsst auf jeden Fall einen halben Tag Zeit einrechnen, wenn ihr alles sehen wollt.
Die heißen Quellen von Beitou

In Taiwan gibt es viele alte meist inaktive Vulkane und weitere geothermische Aktivitäten. Ein toller Effekt des geothermisch aktiven Gebiets sind die heißen Quellen, die überall im Land verteilt sind. Oft ist das Wasser nicht nur warm, sondern auch mineralhaltig. Die Quellen in Beitou sind die ältesten und am besten erschlossensten Quellen in Taiwan. Die Stimmung vor Ort ist unglaublich schön & an den markanten Schwefelgeruch gewöhnt man sich auch Gott sei Dank schnell.
Eine Wanderung auf den Elephant Mountain

Die wohl beste Aussicht auf den Taipei 101 erhascht man vom Elephant Mountain. Dieser „Hügel“ unweit des bekannten Wahrzeichens ist gut beschildert & auch für Nicht-Spitzensportler schaffbar. Die Luftfeuchte kann zwar besonders in den Sommermonaten ein ziemlich erschwerender Faktor sein aber spätestens nach 30 Gehminuten erreicht man die Plattform am Gipfel. Von hier aus hat man die beste Aussicht auf das ehemals höchste Gebäude der Welt.
Nationales Palastmuseum

Am nördlichen Stadtrand, inmitten der grünen Wälder befindet sich das National Palastmuseum von Taiwan. Es beherbergt unzählige nationale Kunstwerke und Exponate. Da wir kleine Kunstbanausen sind waren wir im Inneren nicht drinnen aber allein das Gebäude und die Architektur an sich ist einen Besuch wert.
Zhongshan Park

Dieser Park befindet sich inmitten der Stadt und bietet sich als ideale Möglichkeit an um einfach nur ein paar Minuten zu entspannen und zu entschleunigen. Der angelegte Teich ist unglaublich gepflegt und die Palmen gesäumte Allee machen diesen Ort zu einer meiner Lieblingsplätzen von Taipeh.
Den Sonnenuntergang am Taipei 101 Tower erleben

Er ist DAS Wahrzeichen von Taipeh und dank seiner außergewöhnlichen Form prägt er das Stadtbild wie kein anderer Wolkenkratzer der Metropole. Der Taipei 101 war bis 2007 – also vor dem Erbau des Burj al Arab in Dubai – mit seinen 508 Meter das höchste Gebäude der Welt. Von der 89. bis hin zur 91. Etage findet man eine Aussichtsplattform, welche wir als krönenden Abschluss unserer Reise auch besuchten. Es war für uns das wohl schönste Erlebnis während unseres Aufenthaltes und die Bilder vom Sonnenuntergang werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um eine Werbeanzeige. Die Meinung darüber ist meine eigene, ehrliche und wurde davon nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik