Neapel & Umgebung – Pizza, Mafiosi & Co!

Fidschi – Robinson Crusoe lässt grüßen!
Oktober 27, 2015
Italien – ein kurzes Wort jedoch hat man gleich tausende Bilder im Kopf. Kaffee schlürfen am Markusplatz, Shopping in Mailand oder einfach durch die malerischen Gassen von Rom schlendern. All das verbindet man mit Bella Italia. Doch ich begab mich auf die Suche nach dem unberührten, authentischen Italien. Meine Reise führte mich nach Neapel und ins südliche Kampanien.

Ob meine Suche erfolgreich war? Lest am besten selbst!
Neapel. Sie ist die drittgrößte Stadt Italiens und reich an Geschichte und Kultur. Ein altes Sprichwort besagt: Entweder man liebt diese Stadt abgöttisch oder man hasst sie. Ich pflege eine beständige Hassliebe mit der Metropole am Rande des Vesuv. Neapel hat meine Sichtweise auf Italien geändert. Es ist so anders wie Rom, Mailand oder Florenz und gleichzeitig so inspirierend.

Dass die Esskultur in Italien einen hohen Stellenrang hat weiß jeder, jedoch wird es in Neapel auf die Spitze getrieben. Laut Überlieferungen wurde die Pizza von einem Neapolitaner erfunden. Und sie ist bis heute das wichtigste Gericht der Stadt. L'Antica Pizzeria da Michele ist wohl der kulinarische Hotspot der Stadt. Die Speisekarte ist zwar kurz, da es nur zwei Sorten Pizzen gibt jedoch ist dieser Ort eine Hommage an die italienische Küche! Und seitdem ‚Eat, Pray, Love‘ mit Julia Roberts hier gedreht wurde, kommen auch Touristen in das von außen unscheinbare Lokal. Eine Erkenntnis meiner Reise ist Relation zwischen der Optik des Restaurants und der gastronomischen Kulinarik. Die Liebe zum Essen hat bei den Neapolitanern einen so hohen Stellenwert, dass man meist gänzlich auf den Rest vergisst.
Wer auf der Suche nach durchgestylten Lokalen und Rooftop Bars ist, sollte lieber nach Mailand fliegen. Hier in Neapel lautet die Devise: Je heller die Halogenleuchte, desto besser das Essen! Neapel ist ein Ort der Kontraste. Prachtbauten und chaotische Gassen geben sich hier die Klinke in die Hand. Aber das macht diese Stadt auch so unglaublich authentisch. Neapel ist wie das wahre Leben. Denn hier ist neben dem Schein auch das tatsächliche Sein zu spüren!

Das atemberaubendste Gebäude der Stadt steht nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt. San Francesco di Paola ist die wohl schönste Kirche der Stadt & erinnert einem stark an das Pantheon in Rom.
Für alle die auch das Hinterland von Neapel erkunden wollen habe ich noch drei Ausflug-Tipps für einen Tag außerhalb der Stadt.

Pompeji:
Zwar ist Pompeji kein richtiger Geheimtipp jedoch ist es ein absoluteres Muss, wenn man in der Region ist. Wohl jeder kennt die sagenumwobene Schicksals-Stadt deswegen will ich darauf nicht näher eingehen. Der frühe Vormittag und der späte Nachmittag sind die besten Zeiten für einen Besuch!
Paestum:
Mein absoluter Geheimtipp!
Paestum ist eine als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Ruinenstätte in der Region Kampanien in der Provinz Salerno. Rund 90 Autominuten muss man von Neapel kommend dafür einrechnen. Der Anblick entschädigt aber definitiv!
Paestum kann bedeutende Baudenkmäler aus griechischer und römischer Zeit vorweisen. Besondere Bedeutung kommt den drei großen dorischen Tempeln zu, die jeweils exemplarisch für eine Bauepoche des dorischen Baustils stehen.
Für einen Moment hat man das Gefühl im Alten Griechenland zu sein. Die Region selbst ist ein absoluter Geheimtipp & bis heute noch frei von Touristenströmen.
Agropoli:
In unmittelbarer Nähe von Paestum ist die Hafenstadt Agropoli. Der Altstadtkern befindet sich auf einem Felsen wovon man eine unglaubliche Aussicht auf die Cilento-Küste hat. Es besticht durch sein klassisches, italienisches Flair und könnte auch als Filmkulisse für Italo-Romanzen dienen. Touristen findet man hier nur wenige und deswegen ist es für mich einer meiner Lieblingsplätze in Italien!
Oh Süditalien, du hast mich wirklich in den Bann gezogen! Na, habt ihr jetzt auch Fernweh bekommen?
Dann auf die Koffer, fertig, LOS!
A presto,
Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik