Viva Las Vegas

La Dolce Vita in Sardinien
Mai 10, 2017
Prag – Stadt der Vielfältigkeit und Kontraste
September 27, 2017
Vor Kurzem hatte ich die Möglichkeit die Wüstenmetropole in Nevada zu besuchen. „Sin City“, „Hauptstadt des Entertaintments“ – kaum eine andere Stadt hat so viele Bezeichnungen als diese – Las Vegas. Tagsüber ist die Stadt schon ziemlich gut besucht aber sein wahres Gesicht zeigt sie erst in der Nacht. Leuchtreklamen soweit das Auge reicht, Glückritter die in den hunderten Casinos der Stadt das große Geld suchen und Junggesellenabschiede en masse. All das ist Las Vegas.
Die Anreise ist meist mit einem Umstieg verbunden jedoch gibt es seit Kurzem auch Direktverbindungen von Condor und Eurowings ab München. So ist man schon in weniger als 13 Stunden in Las Vegas.
Für uns war es ein Wochenendtrip jedoch wird es von den meisten nur als Teil einer Rundreise angesteuert. Die Region ist perfekt für einen Roadtrip denn die Westküste und den Grand Canyon kann man mit dem Auto in wenigen Stunden erreichen. So extrem wie die Stadt selbst, so extrem ist auch das Klima. Im Winter kann es am Abend ziemlich kalt werden jedoch schwitzt man im Hochsommer auch schon bei über 40°. Wir waren Ende Juli in Las Vegas und es hatte jeden Tag über 40°. Da die Luft sehr trocken ist, war es zwar erträglicher als zum Beispiel in Südostasien jedoch ist der Temperaturunterschied zwischen Outdoor & Indoor tückisch da es in den meisten Hotels und Restaurants meist unter 20°C hatte.
Wer mich kennt weiß, dass ich Sightseeing über alles liebe. Jedoch gibt es in Las Vegas kaum Sehenswürdigkeiten, ich würde eher behaupten, dass die ganze Stadt eine Attraktion für sich ist.
Die Pulsader der Sin City ist der Las Vegas Strip. An diesem Prachtboulevard reiht sich Hotel an Casino & Entertainment-Tempel. Das Venetian Las Vegas befindet sich in zirka der Mitte des Strips. Im Indoor-Areal des Komplexes befindet sich der berühmte Canale Grande der sich durch die Shopping Mall schlängelt. Im Außenbereich befindet sich weiters auch der Markusplatz und die Rialto Bücke, über die man mit einer Rolltreppe stolzieren kann – wir sind eben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Für all jene denen es untertags zu heiß ist, empfehle ich einen Abendspaziergang entlang des Las Vegas Strips. In den Sommermonaten kühlt es zwar nie unter 30° ab jedoch ist es deutlich angenehmer als untertags. Direkt vor dem Hotel Bellagio findet abends immer mit einem 15 Minuten Abstand die bekannte Springbrunnen-Fontänen Show statt. Für mich war es zweifelsohne der schönste Moment des Urlaubs. Aber da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte, seht ihr jetzt die Bilder von unserem nächtlichen Spaziergang.

2 Kommentare

  1. Miss Classy sagt:

    Wirklich super schöne Eindrücke von Las Vegas. Ich war im Sommer 2015 im Zuge eines Roadtrips an der Westküste der USA in Vegas, es hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich möchte auf jeden Fall nochmals hin.
    Liebe Grüße
    Doris
    http://www,miss-classy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chronik